Deutsches Atlantikwall-Archiv

Bulgarien

 

Zurück

Funkmeß(ortungs)stellungen in Bulgarien

Stand 18.12.2016
Stand 22.12.2016
Stand 10.01.2017 (neue Struktur)

 

Nordbulgarien

Westbulgarien

Balkangebirge

Südbulgarien

Schwarzmeerküste

Lage unbekannt

 

Nordbulgarien

ID BUL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung Feldpost
2 FuMG   Lipnik 22./FlugmeldeLeitKp
?./LnRgt 17
Funkmeßstellung 
2. Ordnung
   
66 FuMG   Devateki   Funkmeßstellung 
2. Ordnung
   

zurück

Westbulgarien

ID BUL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung Feldpost
97 FuMG   Tschipaowzi
(30km nördlich von Sofia)
  Funkmeßstellung 
?. Ordnung
   
128 GefStand   Sofia-Bojana   Jagdführer    
26 FuMG GEORG Stolnik / 
Grigorewo
(12 km östlich Sofia)
7./FlugmeldeLeitKp ?./LnRgt 24 Funkmeßstellung 
2. Ordnung
2 x FuSE 65 
     Würzburg-Riese 
2 x Freya Typ ?
 
57 FuMG PETER Petarch   Funkmeßstellung 
2. Ordnung
2 x FuSE 65 
     Würzburg-Riese 
1 x Freya Typ ?
 
64 FuMG   Witoscha-Berg
auf 2.286m
Nähe Sofia
  Funkmeßstellung 
3. Ordnung
1 x Egon-
    Jägerführungsgerät 
     (Freya Flamme ?)
 
36 FuMG ROBERT Radomir   Funkmeßstellung 
2. Ordnung
2 x FuSE 65 
     Würzburg-Riese 
1 x Freya Typ ?
 

zurück

Balkangebirge

ID BUL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung Feldpost
74 FuMG   Schipka-Paß 
1.334m bei 
Kazanlak
  Funkmeßstellung 
3. Ordnung
1 x Freya Typ ?  

zurück

Südbulgarien

ID BUL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung Feldpost
               

zurück

Schwarzmeerküste

ID BUL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung Feldpost
54 FuMG   Varna   Funkmeßstellung 
2. Ordnung
1 x Vierfach - 
     Elefant-Gerät
 
43 =
ID 114?
FuMG   Burgas   Funkmeßstellung 
2. Ordnung
1 x Freya Typ ? 
1 x FuSE 62 A Würzburg
 
114 FuSAn   Burgas     1 x Freya Egon  

zurück

Lage unbekannt

ID BUL

Typ

Tarnname

Ort

Einheit

Ordnung / Auftrag

Ausstattung

Feldpost

29

FuMG

 

Taki

 

Funkmeßstellung 
2. Ordnung

   

56

FuMG

 

Schibawzi

 

Funkmeßstellung 
2. Ordnung

   

73

FuMG

 

Cherin-Berg

 

Funkmeßstellung 
3. Ordnung

   

87

FuSAn

 

?

   

1 x KW-H- 
     Adcockpeilanlage
     NVK-KWH/40

 

zurück

 

Aus dem Kriegstagebuch der Luftwaffe

Eingang am: 28.11.1943 um 05:44 Uhr

Lage Ost und Südost (Balkan)

Auf dem Balkan wurden im Verlauf des Tages die Funkmeßanlagen bei Bihac, Zara und Imotski von kleineren Formationen angegriffen. Weiterhin attackierten um die Mittagszeit rund vierzig Viermots mit Begleitschutz den Bahnhof Oradea in Ungarn. Zwei rumänische Jagdgruppen versuchten zu den Bombern durchzubrechen, jedoch gelang ihnen nur der Abschuß von einem Bomber und die Beschädigung von weiteren zehn. In den frühen Nachtstunden mußte zuletzt auch die Stadt Athen wieder eine Bombardierung durch britische Bomber über sich ergehen lassen. Die mehr als einhundertzehn Maschinen warfen ihre Bombenlast über den westlichen Vorstädten ab


***

Eingang am: 29.11.1943 um 06:12 Uhr

Lage Ost und Südost (Balkan)

Auf dem Balkan erfolgten in den frühen Morgenstunden verschiedene Attacken auf die Funkmeßanlagen bei Bihac, Zara und Imotski. Dies diente der Vorbereitung für einen erneuten Tiefeinflug alliierter Bomber nach Ungarn hinein. Dieser erfolgte kurz vor 11:00 Uhr und hatte wieder einmal den Bahnhof Oradea zum Ziel. Die eingesetzten rumänischen Jagdgruppen lieferten sich schwere Luftkämpfe mit dem Begleitschutz und den Bombern, jedoch konnten keine Abschüsse erzielt werden. Zwei verbündete Maschinen gingen in diesen Kämpfen verloren. Der Bahnhof wurde durch die erfolgte Bombardierung schwer verwüstet und kann dadurch für einen Zweitraum von ca. zwei Wochen nicht genutzt werden.


***

Eingang am: 30.11.1943 um 05:15 Uhr
Lage Ost und Südost (Balkan)

Auf dem Balkan erfolgten im laufe des Vormittages Angriffe auf die Funkmeßanlagen bei Travnik, Grobnico und Bihac, ohne jedoch die beiden erstgenannten ernsthaft zu schädigen. Der Hauptschlag der Alliierten traf gestern das Flugzeugmotorenwerk bei Rogozarski südlich von Belgrad. Die etwas mehr als dreißig B-24D Liberator Bomber konnten jedoch die Einrichtung, durch eine geschlossene Wolkendecke behindert, nicht genau bombardieren. Die zur Abwehr eingesetzten zwei Gruppen rumänischer Jäger konnten den Begleitschutz zwar in Kämpfe verwickeln, verloren jedoch zwei Maschinen, ohne selbst Luftsiege erringen zu können.

zurück


 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de