Deutsches Atlantikwall-Archiv

DAWA Sonderbände

 

Zurück
Bestellformular

DAWA Sonderbände

Stand 14.05.2017

Die Sonderbände sind eine Ergänzung zum regelmäßigen Erscheinen der DAWA Nachrichten. Die Sonderbände erscheinen unregelmäßig. Ihr Format beträgt normalerweise - wie bei den DAWA Nachrichten - DIN A5. Erstellt von einzelnen DAWA-Mitarbeitern, handeln sie jeweils einen Themenkomplex ab, der für die Normalausgaben zu umfangreich wäre. Dementsprechend ist die Seitenzahl und somit auch der Preis unterschiedlich. Jeder Sonderband ist reichhaltig mit Fotos und Rißzeichnungen illustriert.
Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Liefer-/Versandkosten. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.


Alle unsere Publikationen kann man auch ohne Abonnement einzeln (nach)bestellen!
Ab 2009 drucken wir alle DAWA Sonderbände in Farbe!


Erhältlich sind (zum Bestellformular geht's hier):
 

Sonderband 1 - Der Neue Westwall

Bevor die allen bekannte 600er Serie zum Tragen kam, mußte man Europas Küsten nach dem Entscheid, in die Defensive zu gehen, vor allem an vermuteten Kampfschwerpunkten sichern. Für den vollfestungsmäßigen Ausbau war man gezwungen, auf Regelbautypen des Westwalls zurückzugreifen. Dies stellte sich im Verlauf des Krieges jedoch nicht immer als Manko heraus. Im Gegenteil, viele der eigentlich für den Binnenkampf entwickelten Bautypen eigneten sich auch für den Einsatz am Atlantikwall und wurden dort häufiger erstellt als am Westwall oder ihre Nachfolgemuster der 600er Serie. Unser Sonderband zeigt alle Westwall-Bauwerkstypen mit ihren Abwandlungen auf, deren Vorhandensein an den europäischen Küsten uns durch Dokumentationen oder eigene Begehungen. Jeder Typ wird mit einem Grundriß und Fotos sowohl vom Westwall als auch vom Atlantikwall illustriert dargestellt. Erscheinungsdatum ist immer noch ungewiß, da wir mit den letzten Bänden fast 3 t einlagern mußten und in unserem "Lager" erst einmal Platz geschafft werden muß! Zudem haben wir die Planungen umgestellt: statt in schwarzweiß werden wir den Band in Farbe drucken.

geplant sind mindestens 120 Seiten, über 100 Farbfotos, laminierter Umschlag - mindestens 15, max. 18 Euro
ISBN 978-3-931032-nn-n

zur Zeit können wir noch keine Beispielseite anbieten

 

Sonderband 5 - Die 5 cm Kwk im Atlantikwall

In diesem Sonderband werden nicht nur die Regelbauten, sondern vor allem die Sonderbauten für die 5 cm Kampfwagenkanone beschrieben, die heute noch an den Stränden Europas zu finden sind. Anhand der vielen Detailaufnahmen noch intakter Waffenteile wird der Leser viele ihm bislang unbekannte Bauten oder Geschützreste wiedererkennen und für sein privates Fotoarchiv etliche Wissenslücken schließen können. Dem Modellbauer werden die vielen Skizzen gute Dienste leisten. Aus dem Inhalt:
- Die 5 cm Kampfwagenkanone im stationären Einsatz
- Die Behelfssockellafette für die 5 cm Kampfwagenkanone 39
- Die Sockellafette SK-L I
- Die 5 cm Kampfwagenkanone auf Behelfssockel
- Die 5 cm Kampfwagenkanone in offenen Stellungen
- Die 5 cm Kampfwagenkanone in überdachten Stellungen
- Der Einbau der 5 cm Kampfwagenkanone in Regelbauten
- Die 5 cm Kampfwagenkanone in Doppelschartenständen
- Fundorte


Neuauflage in gebrauchsfestem, laminierten Umschlag mit
176 Farb- und Originalfotos, 144 Seiten A5 -
15 Euro

ISBN 978-3-931032-50-0

 

Sonderband 6 - Die Festung Norderney im Zweiten Weltkrieg

Kaum jemand ist bekannt, daß das beschauliche Norderney – heutzutage als Kur- und Ferienort bekannt und beliebt – ebenfalls den Status einer "Festung" trug, umso mehr, als das heute von den über 60 Stützpunkten und Widerstandsnestern auf der Insel kaum noch etwas zu sehen ist. Unser Sonderband versucht, diese Lücke zu schließen und dokumentiert mit zahlreichen Fotos und Skizzen (darunter Übersichtsskizzen der Stellungen im 1. und im 2. Weltkrieg sowie die Grundrisse aller eingesetzten Atlantikwall-Regelbautypen) den Stand der Verteidigungsanlagen zur Zeit des II. Weltkrieges. Um auch völlig Uneingeweihte an die Materie heranzuführen, haben wir für diesen Band nahezu sämtliche auf der Insel eingesetzte Waffentypen abgebildet. Möglich war dies unter Nutzung unserer Archivfotos von Artilleriegeräten, die wir europaweit in Museen oder als freistehende Einzelobjekte gefunden haben.

76 Seiten, 41 Farbfotos, 52 Originalaufnahmen - 8 Euro
ISBN 978-3-931032-35-7

Wird eventuell 2017 neu aufgelegt

Wir können aber zu einem sehr stark ermäßigten Preis von 4 € eine Remittente anbieten. Hier fehlen die beiden ersten (Inhaltsverzeichnis) und letzten (Quellen) Seiten.


 

 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 7 - Die Batterie Azeville

Das Heft ist die unterstützende Begleitlektüre für die Führung durch die Anlagen der Heeresküstenbatterie Azeville im Cotentin (Normandie / Frankreich).
Zusammen mit der Batterie Marcouf hielt die Batterie nach der alliierten Landung in der Normandie 1944 tagelang den Angriffen der US-Truppen stand.
Wir haben alles Wissenswerte über diese Stellung zusammengetragen und in dieser Broschüre zusammengefaßt. Neben allgemeinen Angaben werden insbesondere die Funktionen der einzelnen Bauwerke (mit Skizzen!) und der Kampf um die Batterie abgehandelt.

48 Seiten (3. erw. und verbesserte Auflage 2012), 52 Farbfotos - 6 Euro
ISBN 978-3-931032-70-8

 

Sonderband 8 - Der Atlantikwall auf Römö

Basierend auf der organisierten Bunkerführung, die durch das örtliche Touristencenter durchgeführt wird, zeigt unser Sonderband nicht nur die Bauwerke und die Funkmeßgeräte der Funkmeßstellung ROBBE auf der Insel Römö auf, sondern geht auch auf jede Stellung und auf alle anderen noch zu besichtigenden Anlagen der Insel ein. Jede Stellung wird mit einem Lageplan 'erkundbar' gemacht. In der Neuauflage haben wir Dutzende von teilweise unveröffentlichten Originalaufnahmen zusammentragen können. Mit diesem Heft ist die Erforschung der Insel kein Problem mehr!

64 Seiten, darin 87 Fotos - 6 Euro
ISBN 978-3-931032-81-4

Kleines Beispiel gefällig?

 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 10 - Die Regelbauten des Heeres im Atlantikwall

Das Handbuch über die Regelbauten! Hier werden alle Heeresregelbauten mit Maßstabsskizzen (1:200) aufgeführt, deren Einsatz im Atlantikwall geplant war. Die Gruppierung nach Verwendungszweck ermöglicht ein schnelles Arbeiten vor Ort. Eine kurze Einführung erleichtert auch dem Anfänger den Einstieg in die Regelbautechnik. Zu jedem Typ werden die Daten über Besatzung, Bewaffnung und Baugrößen angegeben. Erläuterungen über Verwendungszweck / taktischen Einsatz spezifizieren jeden Bau und erleichtern sein Auffinden. Die vorliegende 6. Auflage ist im DAWA-Design erhältlich - der Inhalt blieb, da nahezu fehlerfrei, unverändert. Lediglich die Fundorteaufstellung über die einzelnen Typen wurde ergänzt. Atlantikwall-Touren sollte man nur mit diesem Nachschlagewerk tätigen! Fotos zu den einzelnen Typen sind im Sonderband 30, im Sonderband 31 sowie demnächst im neuen Sonderband 1 nachzuschlagen.

212 Seiten, (6. Auflage 1999) - 13 Euro
ISBN 3-931032-10-8

V E R G R I F F E N  - wird nicht mehr neu aufgelegt!

 

Sonderband 13 - Panzersperren und andere Hindernisse

Eine Zusammenfassung der wichtigsten ständigen Hindernisse im Festungskampffeld, die im 2. Weltkrieg den Bereich des Westwalls und des Atlantikwalls gegen Infanterie- und Panzerangriffe schützen sollten. Ein wesentlicher Teil ist den Panzerabwehr- und Landeabwehrhindernissen gewidmet, die Anlandungen an den Küsten der sogenannten "Festung Europa" erschweren sollten. Der Leser dieses Bandes kann noch viele der hier vorgestellten Hindernisse 'in freier Natur' entdecken und muß nicht mehr länger über deren Verwendungzweck rätseln.
Jedes Hindernis wird mit maßstabsgetreuen Rissen und oft auch mit Ansichtsskizzen illustriert.

68 Seiten (3. Auflage 1997), 16 Fotos - 10 Euro
ISBN 3-931032-13-2

 

V E R G R I F F E N - Neuauflagenzeitpunkt ungewiß, Vormerkung möglich.

Kleines Beispiel gefällig?

 

Sonderband 14 - Die Stützpunktgruppen Blaavand und Nymindegab

Die Daten der beiden westlichsten Stützpunktgruppen Dänemarks wurden in diesem Heft zusammengefaßt. Über 30 Risse alter und neuer Luftwaffenregelbautypen in Gegenüberstellung machen dieses Heft zur Fundgrube für alle, die Risse der Luftwaffenregelbauten als Ergänzung zum Sonderband 10 wünschen. Viele Skizzen und Fotos wurden für die Neuauflage neu erstellt. Die verwendeten Funkmeßgeräte (FuMG) werden beschrieben. Von jedem Stützpunkt gibt es eine Lageskizze.

64 Seiten (2., erw. Auflage 1996), 16 Fotos - 10 Euro
ISBN 3-931032-14-0

Sonderbände über die Militärmuseen in Europa

Für die Sonderbände 15-22 gilt: Alle Besitzer von bei uns erworbenen alten Auflagen erhalten bei der Bestellung einer Neuauflage einen Preisnachlaß - denen wir entweder bei Rechnungsausstellung verrechnen oder gutschreiben! Bitte bei Bestellung vermerken, daß Sie eine solche Auflage bei uns erworben haben.
Eine Bestellung von Neuauflagen, die im Regelfall etwa alle 5 Jahre erfolgt, ist eigentlich bei jedem Band anzuraten, da immer viele Daten aktualisiert werden (was man oft auf den ersten Blick gar nicht erkennt) oder neue Museen aufgenommen werden.

Alle Sonderhefte über Militärmuseen haben ein umfangreiches Register und Schlagwortverzeichnis und werden mit Fotos illustriert. Bei vielen der aufgeführten Museen erleichtert eine Anfahrtskizze das Auffinden.

Übrigens
Mittlerweile sind auch andere Verlage auf das Thema Militärmuseen aufmerksam geworden, haben sich unsere Militärmuseumsführer beschafft, die darin enthaltenen Daten (auch die veralteten, in unseren Neuauflagen korrigierten) kopiert und als „eigene“ Publikation herausgebracht. Dazu können wir lediglich stolz sagen: nur gute Erfindungen werden kopiert – aber das Original ist immer besser. Bei uns wird jedes Museum gleichwertig behandelt und dargestellt, wir beschränken uns in der Darstellung nicht nur auf eine Handvoll Museen und verweisen den Rest in eine Kurztabelle am Schluß des Buches. Zum Vergleich: würden wir alle unsere Militärmuseumsbände in einem Buch zusammenfassen, wäre dies mehr als 1.500 Seiten stark!

Übersetzungen
Wir werden immer wieder anläßlich unserer Recherchetouren von den Museumsleitern gebeten, das jeweilige Heft in die jeweilige Landessprache zu übersetzen. Leider können wir diesem Wunsch nicht nachkommen - es ist schon reichlich Arbeit, jeden Band nach einigen Jahren in eine – dann wiederum umfangreichere – Neuauflage zu bringen.

 

N E U  A U F G E L E G T

Sonderband 15 - Militärmuseen in Dänemark

Schwerpunkt der bereits 3. Auflage sind die zahlreichen, neu entstandenen Museen auf der Insel Seeland rund um und in Kopenhagen, wobei hier intensiv auf die Festung Kopenhagen eingegangen wird, deren Forts mittlerweile fast alle öffentlich zugänglich sind. Sie sind teilweise mit einem immensen Aufwand restauriert worden, so daß man meinen könnte, vor einer neuen Anlage zu stehen!
Neben den Museen mit militärischen Exponaten haben wir auch in diesem Band wieder alle sehenswerten Stellungen des Atlantikwalls mit aufgenommen.
Dadurch ist das Buch ein bestens geeigneter Atlantikwall-Reiseführer geworden, mit dem der Durchführung einer Dänemark-Rundfahrt sowohl unter touristischen, militärhistorischen als auch militärarchitektonischen Gesichtspunkten nichts mehr im Wege steht.
Nach Regionen getrennte Übersichtskarten mit Einzeichnung der Museen und aller größeren Atlantikwallstützpunkte erleichtern dabei die Routenplanung. Ein spezieller Umgebungsplan ist speziell dem Großraum Kopenhagen gewidmet. Die hochwertige Ausführung, die vielen Querhinweise auf besichtigenswerte Anlagen oder andere Tips machen das Buch auch zur idealen Lektüre für Leser, die nicht nach Dänemark fahren können, sich aber trotzdem informieren möchten. Aufgrund der vielen geänderten Kleinigkeiten und der vielen Farbaufnahmen ist der Band auch für Besitzer der ersten beiden Auflagen anschaffenswert.
Empfehlenswert für  a l l e  Besitzer der 1.-2. Auflage.

Neuauflage in gebrauchsfestem, laminierten Umschlag

160 Seiten (3., erw. Auflage 2016), 160 Farbfotos - 15 Euro
ISBN 978-3-931032-85-2

 

 

 

Sonderband 16 - Militärmuseen in Deutschland

Der 820 Gramm schwere Sonderband wurde in den letzten Jahren vollständig von uns überarbeitet. Hier werden auch Museen erwähnt, die nur am Rande mit militärischen Exponaten ausgestattet sind und ansonsten eine zivile Thematik haben. Das besondere Augenmerk diese Auflage liegt bei den Objekten in den neuen Bundesländern und solchen, die sich mit der Thematik Westwall auseinandersetzen. Regionspezifische Übersichtspläne analog des deutschen Postleitzahlsystems erleichtern die Routenplanung, wobei neue Symbole die Auffindbarkeit noch mehr erleichtern.
Empfehlenswert für  a l l e  Besitzer der 1.-9. Auflage.

Neuauflage in gebrauchsfestem, laminierten Umschlag

384 Seiten (10., stark erw. Auflage 2015), 242 Farbfotos - 18 Euro
ISBN 978-3-931032-16-6

Kleines Beispiel gefällig?
 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 17 - Militärmuseen in Frankreich

Die meisten der französischen Militärmuseen befassen sich mit den beiden Weltkriegen, der Maginot-Linie und dem Atlantikwall. Über 500 Museen wurden für die Neuauflage erfaßt. Über 280 Bilder, darunter Originalfotos, illustrieren die Beschreibungen der Objekte. Über 30 regionspezifische Übersichtspläne erleichtern die Urlaubsplanung. Alle Museen sind innerhalb der Regionen dann departementweise kartografiert.
Dieser Band ist unbedingt empfehlenswert für Besitzer sämtlicher Altauflagen und eignet sich als Tourenführer vor allem für die historischen Stätten des I. Weltkrieges, der Maginot-Linie und für den Atlantikwall. Mit Kontaktadressen der wichtigsten Fremdenverkehrsämter Frankreichs.

414 Seiten (5., völlig überarbeitete Auflage 2006), 288 Fotos - 15 Euro
ISBN 3-931032-17-5

 

Sonderband 18 - Militärmuseen in BeNeLux

Die komplett überarbeitete Neuauflage ist mit 336 Farbseiten ausgestattet.
Durch die wechselvolle Geschichte der in den beiden Weltkriegen neutralen Staaten gibt es verschiedene Schwerpunkte in den Museumsthematiken. Diese reichen von den Befestigungen Amsterdams und Antwerpens über die neuzeitlichen Forts Belgiens bis hin zu den Bauwerken des Atlantikwalls an der Küste. Übersichtskarten mit Einzeichnung aller Museen und freistehenden militärischen Objekten, die als Gedenkstätten dienen. Wie gewohnt, beinhaltet der Band einen umfangreichen Index. Empfehlenswert für Besitzer aller Altauflagen. 

336 Seiten (6., stark erw. Auflage 2012), 312 Farbfotos - 18 Euro
ISBN 978-3-931032-18-0

Kleines Beispiel gefällig?

 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 19 - Militärmuseen in Nordeuropa

Völlig überarbeitete Neuauflage. Hunderte neue Objekte mit vielen Fotos! Alle Atlantikwall-Freilichtmuseen Norwegens, die uns bis 2003 bekannt waren, sind hier, reichlich mit Fotos und Plänen illustriert, beschrieben. Wesentlich umfangreicher sind auch die Beschreibungen der schwedischen und finnischen Museen geworden. Übersichtskarten mit Einzeichnung aller Museen sowie umfangreicher Index. Empfehlenswert für Besitzer aller Altauflagen.

248 Seiten (5., stark erw. Auflage 2003), 211 Fotos - 13 Euro
ISBN 3-931032-19-1

 

V E R G R I F F E N - Neuauflagenzeitpunkt ungewiß (2018?), Vormerkung möglich.

 

N E U  A U F G E L E G T

Sonderband 20 - Militärmuseen in Südeuropa

Die Neuauflage behandelt intensiv die schweizerischen Festungsanlagen, die in den letzten Jahren als Museum zugänglich gemacht wurden. Alle (Stand 2016) zu besichtigenden Festungswerke haben Eingang in unseren Sonderband gefunden – eine einzigartige Zusammenstellung, weil hier auch die Anlagen mit erfaßt sind, die nicht im schweizerischen Dachverband organisiert sind.
Der Bestand an Militärmuseen in Österreich ist ebenfalls gewachsen. Wir tragen dem natürlich Rechnung. Auch entstand hier das eine oder andere Nachkriegs(Festungs-)Museum.
Der Abschnitt Italien wurde grundrenoviert und vor allem im Bereich der Kriegsschauplätze in den Alpen reichhaltig illustriert.
Zu Spanien geben wir etliche Tips zur Besichtigung noch vorhandener schwerer Küstenbatterien, garniert mit vielen Fotos der noch vorhandenen Großbatterien. Nicht vergessen haben wir die Balearen und die Kanarischen Inseln, wo sich noch so manches Kleinod versteckt.
Gibraltar allein ist schon eine Reise nach Süden wert. Der noch aktive britische Marinestützpunkt wurde neu in den Sonderband aufgenommen – ebenfalls reichlich bebildert.
Last but not least haben wir die Angaben über Malta und Portugal aktualisiert und erweitert.

Neuauflage in gebrauchsfestem, laminierten Umschlag

224 Seiten (5., erw. Auflage 2016), 148 Farbfotos, Skizzen - 18 Euro
ISBN 978-3-931032-20-3

Kleines Beispiel gefällig?
 

Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 21 - Militärmuseen in Osteuropa

Über Osteuropa liegen nur ungenaue Daten vor, die zudem einem ständigen Wechsel unterworfen sind - mehr noch als anderswo in Europa. Trotzdem konnte auch dieser letzte Band aus der Reihe der Militärmuseums-Sonderbände ein Aufwertung in seiner Neuauflage erfahren. Vor allem wurden Museen in den GUS-Staaten neu eingebracht. Die Angaben über die Balkanstaaten sind nur fragmentarisch zu nennen. Wahrscheinlich werden wir hiervon keine Neuauflage in absehbarer Zeit mehr herstellen. Zuviel ist im Osten im Umbruch begriffen, um alles nachhalten zu können.

68 Seiten (4., erw. Auflage 1999) - 8 Euro
ISBN 3-931032-21-3

 

Nur noch einige Exemplare auf Lager – der Zeitpunkt einer Neuauflage (2019?) ist fraglich!

 

Sonderband 22Militärmuseen auf den Kanalinseln

Lange Jahre wurde diese Thematik, in den ersten Auflagen des Sonderbandes 17 noch vorhanden, von uns nicht mehr behandelt, weil wir dachten, es würde genügen, sich vertrauensvoll an die Channel Islands Occupation Society zu wenden. Das dem nicht so ist und viele Leser gerne eine Zusammenstellung in bekannter Form von uns wünschen, bewiesen uns die zahlreichen Zuschriften, die diesen Wunsch äußerten.
Wir kommen mit dem Sonderband 22 diesen Wünschen gerne nach und haben hier einen Festungsführer des Atlantikwalls auf den normannischen Inseln zusammengestellt, wie es einen solchen noch nicht im Handel gibt. Das Heft ist nicht nur für Besucher der Kanalinseln interessant, sondern sollte Pflichtlektüre für jeden Atlantikwall-Interessenten sein, der durch die zahlreichen Abbildungen endlich einmal sehen kann, wie die andernorts nur leer anzutreffenden Bauwerke mit Waffen und Ausrüstungsgegenständen bestückt waren.

66 Seiten, 100 Fotos - 8 Euro
ISBN 978-3-931032-34-0 

Kleines Beispiel gefällig?

  

Sonderband 24 -  Die Batterie Dietl

Die Batterie Dietl ist einzigartig in Europa. Das Gelände auf Engeløya (Fylke Nordland) ist eines der größten frei zu begehenden Batteriegelände des Atlantikwalls. Hier ist es möglich, die Gesamtanlage einer überschweren Küstenbatterie des Kalibers 40,6 cm als solche zu erwandern und kennenzulernen. Das Gelände ist daher frei von kriegsbedingten Beschädigungen. Lediglich die Schrotthändler haben beim Abbruch Mitte der 50er Jahre ihre Spuren hinterlassen. Das eine der Bettungen als Museum eingerichtet wurde, in dem sachkundige Führungen veranstaltet werden, macht einen Besuch nur noch interessanter.
Unsere Intention ist es, den Besucher der Stellung bei eigenen Entdeckungen zu unterstützen. Leser, die nicht die Möglichkeit haben, die Batterie zu besuchen, finden in unserem Sonderband eine illustrative Zusammenfassung der typischen Grundkomponenten einer überschweren Batteriestellung in Norwegen.

48 Seiten, 58 Farbfotos, 6 Originalaufnahmen - 6 Euro
ISBN 978-3-931032-38-8

 

Sonderband 24Batterie Dietl (komplett ins Norwegische übersetzt!)

Batterie Dietl ligger i området rundt Grådusan og Bø og er faktisk ett av de største batteriområdene i tyskernes Atlanterhavsvoll hvor man kan ferdes fritt på egenhånd. Søsterbatteriet Batteri Lindemann ved Pas de Calais i Frankrike er helt ødelagt, mens Batteri Theo på Trondenes ved Harstad ligger på militært område. Videre ligger Batteri Schleswig-Holstein midt i et populært og befolket ferieområde i Hela, Polen. Her på Engeløya derimot, har man altså mulighet til å besøke et bygningsmessig komplett 40,6 cm batteri.
Intensjonen bak dette heftet er å kunne bidra til at besøkende kan finne frem og identifisere de forskjellige stillingene på egenhånd, samt få litt dypere kunnskap om de forskjellige innretningene man finner rundt i området. Stiller man opp til en av de første guidede turene, er resten av området rundt med de omkringliggende støttepunktene likevel så stort at de mest nysgjerrige enkelt kan bruke resten av dagen på egenhånd. Har man ikke mulighet til å besøke alle bunkerne og stillingene vil man i dette heftet kunne finne et illustrativt sammendrag av de typiske innretningene man vil finne i et tyskbygget fjernkampbatteri i Norge.

48 Seiten, 58 Farbfotos, 6 Originalaufnahmen - 6 Euro
ISBN 978-3-931032-39-5


 

 

Sonderband 25 -  Das Stevnsfort - eine Küstenbatterie des Kalten Krieges

Das Stevnsfort ist eine einzigartige Küstenbatterie des Kalten Krieges. Ausgerüstet mit zwei Zwillingstürmen des deutschen Schlachtschiffes Gneisenau, schützte sie während des Kalten Krieges die Einfahrt in den Øresund, der Meerenge zwischen Dänemark und Schweden. Sie war die letzte Festung ihrer Art.
Nach einer Anregung von Museumsmitarbeitern haben wir diesen kleinen Guide mit Hilfe neuester Drucktechnik geschaffen, der vor allem Besuchern des Stevnsfort an die Hand gegeben werden oder Appetit auf einen Besuch machen soll. Stammleser der DAWA Nachrichten werden sich über die Fotos freuen: alle der bislang unveröffentlichten Aufnahmen sind in Farbe und ergänzen die Berichte über die beiden 15 cm Zwillingsgeschütze, die wir in den DAWA Nachrichten veröffentlicht haben!

32 Seiten, 40 Farbfotos, 3 Originalaufnahmen - 5 Euro
ISBN 978-3-931032-36-4

 

DAWA Særudgave 25 - Stevnsfortet - et kystbatteri under koldkrigstiden
 (komplett ins Dänische übersetzt!)

D A W A særudgave 25 præsenterer et enestående kystbatteri under koldkrigstiden.
Stevnsfortet, udstyret med to tvillingetårne fra det tyske slagskib Gneisenau, beskyttede under koldkrigstiden indsejlingen til Øresund. Det var den sidste fæstning af denne art.

Vollkommen eigenständiges Heft in gebrauchsfestem, laminierten Umschlag

32 Seiten, 42 Farbfotos, 3 Originalaufnahmen - 6 Euro
ISBN 978-3-931032-36-4

 
 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 26 -  Allianz zweier Epochen, Grove im Schutz der NATO

Eine international zusammengesetzte Forschergruppe hatte die einmalige Gelegenheit, auf dem Terrain des NATO Stützpunktes Grove / Karup den Spuren deutscher Bautätigkeit aus der Zeit des II. Weltkrieges nachzugehen. Unter dem Schutz des militärischen Sicherheitsbereiches haben hier festungstechnische Leckerbissen des Atlantikwalls die Nachkriegszeit in teilweise hervorragendem Zustand überstanden. Viele Details des deutschen Festungsbaus, die man bislang nur aus Archivmaterialien kannte, konnten von uns im Original betrachtet und - dank der Erlaubnis der dänischen Militäradministration - auch fotografiert werden.
Da viele Einbauteile gezeigt werden, die in diesem Erhaltungszustand im gesamten Bereich des Atlantikwalls nicht mehr zu finden sind, ist dieser Band auch eine hervorragende Ergänzung zum Bildband Heeresregelbauten.

100 Seiten, 103 Fotos - 10 Euro
ISBN 3-931032-80-9

 

Sonderband 27 - Der Regierungsbunker, AdVB ohne Zukunft ?

Ab 1998 stand der AdVB" zum Verkauf. 3.000 Personen sollten die Regierungsarbeit der deutschen Verfassungsorgane für mindestens 30 Tage aufrechterhalten. Fast alle anderen Meldungen in den Medien fußten bislang auf Annahmen und Gerüchten, so daß der Interessierte völlig verunsichert war. Unser Autor bringt endlich Licht in das Dunkel und räumt mit bisherigen Spekulationen auf. Nachdem sich kein Käufer für die Anlage fand, wurde der Bunker entkernt und die Zugänge verschlossen.
Nur ein 200 m langes Teilstück am Osteingang (bei Ahrweiler) wurde (leider verspätet und damit nach Redaktionsschluß) als Museum des Kalten Krieges eröffnet. Für einen Besuch kann man sich mit unserer Publikation rechtzeitig vorher schlau machen.

44 Seiten (2., erw. Auflage 2007) mit extra eingehefteten Plänen (6 x DIN A4), 53 Fotos - 10 Euro
ISBN 3-931032-91-4

Kleines Beispiel gefällig?
 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 28 - Die Weserforts: Beiträge zur Geschichte

Unser Autor stieß bei seinen Recherchen zu diesem Sonderband auf völlig neue Quellen. Das Buch befaßt sich mit Planung und Bau der Weserforts ab 1867. Anhand von neu entdecktem Archivmaterial konnten wichtige Fragen der deutschen Panzerentwicklung, -herstellung und -montage geklärt werden. Abbildungen aus den Werksarchiven von Krupp und Gruson führen zurück in ein Zeitalter, das mit seiner Entwicklung von Defensivwaffen richtungsweisend für die neuzeitliche Festungstechnik war. Neuzeitliche Fotos belegen die baulichen Reste der Werke vor ihrem künftigem Verfall. Neben der technischen Seite wird hier auch das harte Los der auf den Baustellen beschäftigten Arbeiter anschaulich gemacht.

132 Seiten, 140 Skizzen und Fotos - 15 Euro
ISBN 3-931032-90-6

 

Sonderband 29 - Neubreisach 1871-1916 / Straßburg-Vorfeld 1914-1916

Endlich wird der tatendurstige Leser in die Lage versetzt, bei seinen Feldforschungen zwischen den vor dem I. Weltkrieg erstellten deutschen Befestigungsanlagen und den französischen Anlagen der Maginot-Ära im Raum Neubreisach und im Vorfeld von Straßburg unterscheiden zu können. Neu erschlossene Quellen ermöglichten hierbei eine akribische Auflistung vieler wissenswerter Details der deutschen Oberrheinbefestigungen.
Durch dieses Buch kann ein bislang nahezu unbehandeltes Sachgebiet als abgeschlossen bearbeitet angesehen werden, sieht man von den Begehungen ab, auf die dieses Buch Appetit macht. Ein umfangreiches Orts- und Namensregister hilft bei der sachlichen, Lagekarten bei der topographischen Orientierung.

112 Seiten, 45 Skizzen und Fotos - 13 Euro
ISBN 3-931032-96-5

Kleines Beispiel gefällig?
 
Kleines Beispiel gefällig?

Sonderband 30 - Bildband Heeresregelbauten, Teil 1

Die visuelle Ergänzung zum Sonderband 10, dem Typenkatalog der Heeresregelbauten im Atlantikwall! Dieser Fotoband zeigt die signifikantesten Regelbaumuster mit bestechend schönen Fotos, wobei auch Originalaufnahmen eingefügt wurden. Am Sonderband 30 sieht man den Verfall des Atlantikwalls: 60% der von uns in den 80er und 90er Jahren fotografierten Bauten sind mittlerweile ebenfalls geräumt worden. So ist unser Sonderband, obwohl ein neuzeitliches Buch, doch schon als historisches Nachschlagewerk anzusehen.
Im Sonderband 31 sowie demnächst im Sonderband 1 wurden/werden weitere Typen vorgestellt, wobei diese dann desto ausführlicher mit mehreren Ansichten gezeigt werden.

Zweisprachiger Text: Deutsch und Französisch!
152 Seiten mit 201 Fotos, teilweise farbig!!
Als unveränderter Nachdruck nur noch 15 Euro
ISBN 3-931032-30-2

 

N E U  A U F G E L E G T

Sonderband 31 - Bildband Heeresregelbauten, Teil 2

Der Fortsetzungsband von Sonderband 30 und die ideale Ergänzung zu den Sonderbänden 5, 10 und 26 faßt alle Heeres-Regelbauten zusammen, die im Atlantikwall zum Einsatz kamen. Vor allem Bautypen, die im ersten Teil aus Platzmangel nicht mehr aufgenommen werden konnten, werden hier illustriert. Der Leser bekommt hiermit ein einzigartiges Nachschlagewerk an die Hand, das als Findbuch bei Besuchen am Atlantikwall nicht fehlen darf.
Der Band ist dermaßen vollständig in der Typenerfassung, daß auch alle Regelbautypen enthalten sind, die am gesamten Atlantikwall nur einmal erstellt wurden - so mußten wir beispielsweise bis nach Norwegen reisen, um den einzig existierenden R 615 nachweisen und fotografisch dokumentieren zu können. Gleiches gilt für den R 663, nur daß dieser an der Loire-Mündung liegt!

Neu mit gebrauchsfestem, laminierten Umschlag!

220 Seiten, 5 Skizzen und 382 Original- und Farbfotos - 18 Euro
ISBN 978-3-931032-31-9

 

Sonderband 32 - Die Festung Sewastopol

1993 und 1995 konnten unter der Führung lokaler Historiker die Befestigungen der russischen Hafenstadt Sewastopol im Detail besichtigt werden. Die Ergebnisse dieser Besichtigungen wurden in unserem Sonderband zusammengestellt. Die Informationen über Geschichte und Zustand der Festungsanlagen wurden ergänzt durch Auswertungen von deutschem und russischem Archivmaterial, Berichten von Veteranen beider Seiten und einer großen Anzahl bislang unveröffentlichter Bilder.

450 Seiten
ISBN 3-931032-32-9

V E R G R I F F E N  - 
das Buch w
ird nicht mehr neu aufgelegt!

 

Haben Sie noch eine Frage oder einen Themenvorschlag ?

Dann bitte
anrufen (02203/87818) oder
eine Postkarte schreiben (Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D 51143 Köln) oder
uns per elektronischer Post benachrichtigen:
harry.lippmann * @ * deutschesatlantikwallarchiv.de (ohne *)

Bitte verwenden Sie immer eine eindeutige "Betreff"-Information,
um sich von Spam-Mails sicher unterscheiden zu können.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Liefer-/Versandkosten. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

 

 

Willkommen ] Zurück ] Bestellformular ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de